2009 WM Kloten/Bern (SUI)

Die 73. IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft fand in Kloten und Bern (SUI) vom 24. April - 10. Mai 2009 statt. Es nahmen insgesamt 16 Mannschaften daran teil.

 

Die 14 besten Mannschaften der WM 2008, sowie die beiden Erstplatzierten Mannschaften der Division I 2008. Die Mannschaften wurden nach der aktuellen IIHF-Weltrangliste nach der WM 2008 in vier Vierer-Gruppen eingeteilt die im Modus jeder-gegen-jeden spielten. Die jeweils besten drei Mannschaften der Gruppen wurden in zwei Sechser-Gruppen in die Qualifikationsrunde eingeteilt. Hier wurden die Ergebnisse der Vorrunde, aus den Spielen gegen die Mannschaften die ebenfalls die Qualifikationsrunde erreicht haben, mit übernommen, so dass kein erneutes Spiel gegen diese Teams aus der Vorrunde erfolgen musste.

 

Die 4 Gruppenletzten spielten in der Relegationsrunde die zwei Absteiger in die Division I aus. Die jeweils erst- bis viertplatzierten Mannschaften der Qualifikationsrunden spielten die Finalrunde im K.O. Modus mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale aus.

 

Das Team Russland wurde Weltmeister. Silber ging an das Team Kanada, Bronze sicherte sich das Team Schweden. Deutschland belegte den 15. Platz und ist sportlich abgestiegen, da aber Deutschland der Ausrichter der 74. IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2010 ist, gab es nur einen Absteiger. Das Team aus Ungarn stieg in die Division I ab.

 



 

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
Gruppe D
Kanada Deutschland Lettland Finnland
Slowakei Frankreich Österreich Dänemark
Ungarn Schweiz Schweden Norwegen
Weissrussland Russland USA Tschechei



Spiele der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft 2009

24.04.2009 Deutschland Russland
0:5 (0:3, 0:0, 0:2)
26.04.2009 Schweiz
Deutschland
Tore: 0:1 Ullmann 6., 2:2 Schubert 33.

3:2 n.V. (1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
28.04.2009 Frankreich Deutschland
Tore: 1:1 Hecht 4..
2:1 (2:1, 0:0, 0:0)

 

Abschlusstabelle Vorrunde Gruppe B

PlMannschaftSpSOTSOTNNToreDiffPkt.
1 Russland 5 3 0 0 0 16:4 +12 9
2 Schweiz 5 1 1 0 1 6:6 +0 5
3 Frankreich 5 1 0 0 2 4:9 -5 3
4 Deutschland 5 0 0 1 2 3:10 -7 1

 

Gruppe G
Relegation
Deutschland Dänemark
Österreich Ungarn

01.05.2009 Deutschland
Tore: 1:1 Schubert 13.
Dänemark
1:3 (1:1, 0:0, 0:2)
03.05.2009 Deutschland
Österreich 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
04.05.2009 Ungarn Deutschland
Tore: 0:1 M.Müller 3., 1:2 Bakos 33.
1:2 (1:1, 0:1, 0:0)

 

Abschlusstabelle Relegationsrunde Gruppe G

PlMannschaftSpSOTSOTNNToreDiffPkt.
1 Dänemark 3 3 0 0 0 13:4 +9 9
2 Österreich 3 2 0 0 1 9:5 +4 6
3 Deutschland 3 1 0 0 2 3:5 -2 3
4 Ungarn 3 0 0 0 3 2:13 -11 0

 



 

Kader Deutsche Eishockey Nationalmannschaft 2009

Pos. Nr. Name
T 1 Dimitri Kotschnew
T 32 Dimitri Pätzold
T 44 Dennis Endras
D 6 Sven Butenschön
D 7 Christopher Schmidt
D 8 Sebastian Osterloh
D 13 Christoph Schubert
D 22 Michael Bakos
D 31 Andreas Renz
D 48 Frank Hördler
D 77 Nicolai Goc
D 91 Moritz Müller
F 11 Sven Felski
F 15 Travis Mulock
F 16 Michael Wolf
F 17 Jochen Hecht
F 18 Kai Hospelt
F 24 Andre Rankel
F 26 Daniel Kreutzer
F 28 Alexander Barta
F 33 Michael Hackert
F 36 Yannic Seidenberg
F 47 Christoph Ullmann
F 50 Patrick Hager
F 87 Philip Gogulla


Trainerstab: Uwe Krupp (Coach), Ernst Höfner (Assistant Coach), Klaus Merk (Team Leader), Franz Reindl (General Manager), Dieter Maier (Equipment Manager), Markus Schreiber (Equipment Manager), Martin Abraham (Physiotherapist), Carsten Fiedler (Physiotherapist), Dr. Andreas Gröger (Doctor)
Captain: Andreas Renz (C), Jochen Hecht (A), Michael Bakos (A)


 

   Torhüter Dimitri Pätzold bei der Weltmeisterschaft 2009 in Kloten/Bern (SUI).


 Video der Deutschen Nationalmannschaft 2009

 

 

 

 

 Eishockey in Deutschland

Deutscher Eishockey Bund
(ab 1963 - bis 1962 DEV)

DEB Logo

IIHF Mitglied seit 11.09.1909

1. EM-Teilnahme: 1910
1. WM-Teilnahme: 1930
1. Olympischen Spiele: 1928

Medailliengewinne
EM: 2x Gold, 4x Silber, 7x Bronze
WM: 2x Silber, 2x Bronze
Olympia: 2x Bronze

Rekordnationalspieler
Bundestrainer: Marco Sturm

Gäste online

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online